Praxisbeitrag

Erfolgreich werben auf Facebook und Instagram

Facebook und Instagram haben sich als Werbemedien etabliert. Verlage und Händler können mit kleinem Budget große Erfolge erzielen. Wie das gelingt, erläutern Norsin Tancik und Julie Wellan von Bilandia.

Werben auf Facebook und Instagram – im buchreport.magazin 6/2017

Das buchreport.magazin steht für Abonnenten von buchreport.digital im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Mit über 1,8 Mrd Mitgliedern weltweit und 26 Mio aktiven Nutzern pro Monat in Deutschland ist und bleibt Facebook Spitzenreiter unter den sozialen Medien. Auch Instagram wächst rasant: Derzeit hat das Bildernetzwerk 500 Mio Nutzer weltweit, davon rund 11 Mio in Deutschland.

Beide Netzwerke spielen im Marketing von Verlagen und Buchhändlern inzwischen eine große Rolle, denn: Bei keiner vergleichbaren Plattform lassen sich die Nutzer so gezielt nach ihren Interessen und demografischen Informationen auswählen.

Kampagnen auf Facebook und Insta­gram sind soziale Werbeformen: Sie werden in einem Netzwerk geschaltet, in dem Menschen aktiv sind. Werden die Werbeanzeigen gut angenommen und kommentiert oder sogar weiterempfohlen, sorgt das für einen zusätzlichen Auftrieb. So kann Werbung sogar zur Empfehlung werden und die ausführlichen Auswertungen geben einen guten Einblick darüber, wie effektiv eine Kampagne gelaufen ist.

Dieser Artikel zeigt die Grundlagen von Werbemaßnahmen in diesen sozialen Netzwerken. Die wichtigsten Schritte sind dabei: (1) Die Konzeption der Kampagne mit Zieldefinition, (2) die Umsetzung der Anzeigen, (3) die Auswahl der Zielgruppe mit anschließender Optimierung (4) und abschließender Auswertung (5).

 

1. Konzeption: Ein klares Ziel
Julie Wellan & Norsin Tancik

Am Anfang jeder Kampagne steht das Ziel. Hierbei geht es nicht um das übergeordnete Ziel einer Gesamtkampagne, sondern um ein ganz konkretes Marketingziel, das über Facebook oder Instagram realisiert werden kann.

Facebook und Instagram haben sich als Werbemedien etabliert. Verlage und Händler können mit kleinem Budget große Erfolge erzielen. Wie das gelingt, erläutern Norsin Tancik und Julie Wellan von Bilandia.

Werben auf Facebook und Instagram – im buchreport.magazin 6/2017

Das buchreport.magazin steht für Abonnenten von buchreport.digital im E-Paper-Archiv zur Verfügung. Die gedruckte Ausgabe können Sie hier bestellen.

Mit über 1,8 Mrd Mitgliedern weltweit und 26 Mio aktiven Nutzern pro Monat in Deutschland ist und bleibt Facebook Spitzenreiter unter den sozialen Medien. Auch Instagram wächst rasant: Derzeit hat das Bildernetzwerk 500 Mio Nutzer weltweit, davon rund 11 Mio in Deutschland.

Beide Netzwerke spielen im Marketing von Verlagen und Buchhändlern inzwischen eine große Rolle, denn: Bei keiner vergleichbaren Plattform lassen sich die Nutzer so gezielt nach ihren Interessen und demografischen Informationen auswählen.

Kampagnen auf Facebook und Insta­gram sind soziale Werbeformen: Sie werden in einem Netzwerk geschaltet, in dem Menschen aktiv sind. Werden die Werbeanzeigen gut angenommen und kommentiert oder sogar weiterempfohlen, sorgt das für einen zusätzlichen Auftrieb. So kann Werbung sogar zur Empfehlung werden und die ausführlichen Auswertungen geben einen guten Einblick darüber, wie effektiv eine Kampagne gelaufen ist.

Dieser Artikel zeigt die Grundlagen von Werbemaßnahmen in diesen sozialen Netzwerken. Die wichtigsten Schritte sind dabei: (1) Die Konzeption der Kampagne mit Zieldefinition, (2) die Umsetzung der Anzeigen, (3) die Auswahl der Zielgruppe mit anschließender Optimierung (4) und abschließender Auswertung (5).

 

1. Konzeption: Ein klares Ziel
Julie Wellan & Norsin Tancik

Am Anfang jeder Kampagne steht das Ziel. Hierbei geht es nicht um das übergeordnete Ziel einer Gesamtkampagne, sondern um ein ganz konkretes Marketingziel, das über Facebook oder Instagram realisiert werden kann.

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 EUR erreicht haben. Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

powered by